Schlagwort-Archive: komponisten

George Enescu

Eines der großen Multitalente der Musik des beginnenden XX. Jahrhunderts: virtuoser Geiger, exzellenter Pianist, Komponist, Dirigent -- vor allem aber: Lehrer.Niemand geringerer als Yehudi Menuhin war Enescus Schüler und bezeichnete den Lehrer lebenslang als den vermutlich größten Musiker, der ihn je begegnet war.

Es hat gedauert bis in die Zeiten der Postmoderne, daß man den Komponisten Enescu schätzen lernte. Verstand er es doch, das Erbe der musikalischen Spätromantik mit den Mitteln seiner Zeit zu erneuern. Sein hochexpressiver Stil galt zwar nach 1945 als rückschrittlich. Doch die...

weiterlesen für  SINKOTHEK-ABONNENTEN

 

Wolfgang Rihm

W. Rihm HÖR-TIPPS

Eine Würdigung zum 70. Geburtstag des deutschen Komponisten, der stets ein Unangepaßter war und wohl auch bleiben wird.

12. März 2022

Wolfgang Rihm wird 70. Er ist so etwas wie der deutsche Nationalheilige unter den Komponisten unserer Zeit. So veröffentlichten dieser Tage in unserm Nachbarland alle Medien, die etwas auf sich halten, ausführliche Porträts und Interviews mit dem Jubilar. Und selbstverständlich mussten dabei hoch aktuelle Statements abgefragt werden, auf die Rihm mit einem Satz reagierte, der viel über seine Persönlichkeit aussagt. Angesproche...

zum Weiterlesen, bitte anmelden

ABONNEMENTS

Upgrading unter MEIN ABONNEMENT Subscriptions im Menü

Arnold Schönberg

„Einer hat's tun müssen”

Sein Frühwerk, allen voran „Verklärte Nacht” und „Gurrelieder", zählt längst zum Fixbestand des Repertoires. Aufführungen vieler seiner späteren Werke hingegen haftet nach wie vor der Charakter einer Pflichtübung an. Kann man Arnold Schönberg popularisieren? Anmerkungen zum 50. Todestag.

Ich glaube, Schuberts Porträt war noch nie so überlebensgroß an allen Ecken und Enden in Wien plakatiert. Arnold Schönberg wird diese Ehre derzeit zuteil. Das hat mancherlei Gründe, vor allem den, daß die Stadt vor bald vier Jahren den Entschluß gefaßt hat, viel Geld dafür aufzu...

zum Weiterlesen, bitte anmelden

ABONNEMENTS

Upgrading unter MEIN ABONNEMENT Subscriptions im Menü

Hubert Stuppner

Meditative Italianit`a aus Südtirol

Hubert Stuppner, Südtirols bekanntester zeitgenössischer Komponist und musikalischer Multifunktionär, der jüngst den Würdigungspreis für Musik des Wiener Unterrichtsministeriums erhielt, im Gespräch.

Ob das alles nicht ein bißchen nach Resignation klinge, frage ich Hubert Stuppner im Verlauf unserer Unterhaltung einmal, nachdem er eloquent über die Unmöglichkeit, heute noch wirklich "Neue Musik" zu komponieren, referiert hatte: "Resignation?", fragt er zurück, und gibt ebenso knapp die Antwort: "Absolut!" Das klingt aus seinem Mund allerdings kein...

zum Weiterlesen, bitte anmelden

ABONNEMENTS

Upgrading unter MEIN ABONNEMENT Subscriptions im Menü

Cerha Daten

Friedrich Cerha

geb. 1926

Portrait

Lebenslinien

Einer der führenden Meister der musikalischen Moderne nach 1945. In Österreich. In Wien geboren, absolvierte Cerha seine Ausbildung an der Wiener Musikakademie, studierte aber auch Philosophie und Germanistik an der Universität Wien und promovierte 1950 zum Dr. phil.

Ab Mitte der Fünfzigerjahre besuchte Cerha die Darmstädter Ferienkurse und lernte dort die aktuelle Avantgarde kennen, deren Förderung er sich annahm, indem er in seiner Heimastadt Wien 1958 Gründung das Ensembles die reihe gründete. Komponistenkollege Kurt Sc...

zum Weiterlesen, bitte anmelden

ABONNEMENTS

Upgrading unter MEIN ABONNEMENT Subscriptions im Menü

Fritz Geißler

Fritz Geißler

(1921-1984)

Fritz Geißler war einer der bedeutendsten Komponisten im Deutschland der Nachrkiegsjahre, allerdings lebte er in der DDR und blieb im Westen beinah völlig unbeachtet. Überdies ist er einer jener Meister, die von ästhetischen und politischen Repressionen der zweiten Hälfte des XX. Jahrhunderts gebrochen wurden: Durch das Schaffen Geißlers zieht sich Ende der Siebzigerjahre eine starke Zäsur, die sein avantgardistisches Frühwerk vom angepaßten und ästhetisch retrospektiven Spätwerk trennt. In seinen letzten Lebensjahren schrieb der zuvor für harmonisch avanc...

weiterlesen für  SINKOTHEK-ABONNENTEN

 

Alfred Uhl

Alfred Uhl

1909 - 1992

Alfred Uhl war der Sproß einer kakanischen Beamten- und Offiziersfamilie und kam noch in der »guten alten Zeit« zur Welt, erlebte dann freilich zwei Weltkriege und die ästhetischen Revolution des XX. Jahrhunderts - ohne sich von deren Sogwirkung aus der Bahn werfen zu lassen: Uhl komponierte - und unterrichtete - als Exponent einer wienerischen Musiziertradition, die er über das Jahr 1945 hinaus zu »retten« versuchte.

Franz Schmidts Schule

Von seinem Lehrer Franz Schmidt hatte er das dazu nötige Handwerkzeug mitbekommen. Die Kulturtradition Wien...

weiterlesen für  SINKOTHEK-ABONNENTEN

 

Karl Amadeus Hartmann

(1905 - 1963)

Karl Amadeus Hartmann, Deutschlands bedeutendster Symphoniker der Ära nach 1945, kam als jüngster Sohn eines Münchner Lehrers und Malers in München zur Welt. Er begann unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg ebenfalls an der Lehrer-Akademie zu studieren, brach diese Ausbildung aber nach drei Jahren zugunsten der Musik ab. Er immatrikulierte sich 1924 an der Münchner Musik-Akademie, studierte Posaune und(bei Joseph Haas) Komposition.

Frühes Schaffen

Seine ersten Werke standen unter dem Einfluß des Dadismus und des damals in Europa als letzter Schrei geltenden J...

weiterlesen für  SINKOTHEK-ABONNENTEN

 

Theodor Wiesengrund ADORNO

1903 - 1969

Als Philosoph eine der prägenden Figuren der Achtzundsechziger-Ära, übte der Kompositionsschüler Alban Bergs einen unheilvollen Einfluß auf die Musikgeschichtsschreibung und die Ästhetik der Neuen Musik nach 1945 aus. Adorno wetterte gegen alle seiner Meinung nach gegen jede musikalische Regung, die den Errungenschaften der sogenannten Atonalität und der Schönberg-Schule im besonderen widersprach.Schon als Redakteur der Musikzeitschrift Anbruch wetterte er gegen alles, was ihm "rückschrittlich" dünkte.In viel beachteten Schriften - allen voran der Philosophie der Neuen Musik (T...

weiterlesen für  SINKOTHEK-ABONNENTEN

 

Wiliam Walton

1902 - 1983

Walton war eine der originellsten Persönlichkeiten des englischen Musiklebens des XX. Jahrhunderts, ein bedeutender Symphoniker, obwohl er nur zwei Symphonien veröffentlicht hat. Ein Opernmeister, obwohl er nur zwei Opern komponierte, von denen lediglich Troilus and Cressida - übrigens nicht auf der Shakespeare-Tragödie beruhend! - sich als wirklich schlagkräftig entpuppte.Zeitlebens hat Walton sehr langsam und skrupulös gearbeitet, weshalb sein Oeuvrekatalog vergleichsweise schmal blieb. Für seine erste Symphonie brauchte er Jahre - nach den Sätzen 1 bis 3 folgte erst na...

weiterlesen für  SINKOTHEK-ABONNENTEN