Archiv der Kategorie: Glossen

»L’Amour, Toujours« und der Index

APERÇU

Das Ding hat ja, musikalisch betrachtet, zwei Seiten. Lassen wir die Textierung einmal beiseite: Von Gigi d‘Agostinos „L‘Amour Toujours“ singen und summen die Fans am liebsten jenen springlebendigen Teil, der wie eine Mixtur aus Handy-Klingelton und Kinderlied klingt. Aber da ist ja noch der Anfang, eine echte kleine, einschmeichelnde Me...

FÜR SINKOTHEK-ABONNENTEN

zum Weiterlesen, bitte anmelden

Thielemann, zwei Damen und ein skeptisches Publikum

WENN THIELEMANN NICHT KOMMT – – – ALS EINST KARAJAN ERKRANKTE – – – WIE EIN SPÖ-POLITIKER GEGEN DAS PUBLIKUM AGITIERTE – – –

APERÇU

Viele leere Plätze im großen Musikvereinssaal nach der Pause: Die Enttäuschung der Wiener Musikfreunde über die Absage Christian Thielemanns war groß: Eigentlich wollte sich der scheidende Chefdirigent mit seine...

FÜR SINKOTHEK-ABONNENTEN

zum Weiterlesen, bitte anmelden

Mäzenatentum Anno 2024

Im steirischen St. Ulrich im Greith bat man zu einer Uraufführung: Ein engagiertes junges Ensemble hob Richard Dünsers Drittes Streichquartett aus der Taufe – eine Auftragsarbeit von Dr. Johann Maurer bestellt – Mäzenatentum wie anno dazumal!

Das Ineoquartett bei der Uraufführung in St. Ulrich im Greith

Privates Mäzenatentum! Wer angesichts d...

FÜR SINKOTHEK-ABONNENTEN

zum Weiterlesen, bitte anmelden

Eine Frau am Pult der Philharmoniker…

APERÇU

Diskutieren wir, bitte, über Wiens Meisterorchester - und über junge Damen und Herren, die rasch Karriere machen...

Eine Frau am Pult der Philharmoniker -- Diese Schlagzeile hat schon des öfteren für Aufsehen gesorgt. Immer konnten die Wiener Philharmoniker die Behauptung, sie würden erstmals von einer Dirigentin geleitet, widerlegen:...

FÜR SINKOTHEK-ABONNENTEN

zum Weiterlesen, bitte anmelden

Wie wir die Oper vorsätzlich ruinieren

»Lohengrin« an der Wiener Staatsoper: Von Christian Thielemann brillant dirigiert in einer – abgesehen von der furiosen Ortrud der Anja Kampe – mittelprächtig blassen Sängerbesetzung; und in scheußlichen Dekors von Anna Viebrock – die Besetzungen können künftig wechseln, den Gralsritter, der aus der Kanalisation kommt, haben wir jetzt viele Jahre ...

FÜR SINKOTHEK-ABONNENTEN

zum Weiterlesen, bitte anmelden

Julius Bittner zum 150er

Heute, Dienstag, wäre der 150. Geburtstag von Julius Bittner zu feiern. Gefeiert wird natürlich nicht. Welcher unserer Veranstalter weiß schon, wer Bittner war?

Zu seiner Zeit war er einer der geachteten Opernkomponisten seiner Zeit, und man wartete auf Novitäten aus seiner Feder – nicht so wie bei Puccini oder Richard Strauss, versteht sic...

FÜR SINKOTHEK-ABONNENTEN

zum Weiterlesen, bitte anmelden

Was die Staatsoper schafft…

Im Operntermin von Ö1 am Samstag Abend steht Rossinis »Wilhelm Tell« auf dem Programm, live in der Staatsoper mitgeschnitten – eines von jenen heiklen Werken, die zwar nicht ohne Umbesetzungen, aber immerhin im Spielplan gehalten werden konnten. Manch anderes fällt ja in jüngster Zeit einfach aus, ohne daß die Kulturpolitik sich darum scheren würd...

FÜR SINKOTHEK-ABONNENTEN

zum Weiterlesen, bitte anmelden

Der Grammy pfeift auf Europa

Meine Sprache versteht man in der ganzen Welt“, meinte einst Joseph Haydn. Mag sein, das stimmt, aber es muss natürlich auch jemand zuhören. Da haben die Klassiker heutzutage natürlich wenig zu melden; sogar in ihrer Heimat, erst recht jenseits des Ozeans. Das lässt sich bei den Grammy-Verleihungen gut studieren. Ja, es gibt sie, die Grammys f...

FÜR SINKOTHEK-ABONNENTEN

zum Weiterlesen, bitte anmelden