Alle Beiträge von sinkothekar

Vom Umgang mit unserem Erbe

APERÇU

Kein Wiener Musikveranstalter denkt daran, auch nur ein Werk des einst für das Musikleben der Stadt so bedeutenden Komponisten Franz Schmidt aufs Programm zu setzen, auch die Philharmoniker nicht, deren Solocellist Schmidt einmal war. Immerhin: In Gmunden spielt man am kommenden Sonntag zur Feier des 150. Geburtstags des Komponisten eines der vielen Werke, die der einarmige, legendäre Pianist Paul Wittgenstein bei Schmidt in Auftrag gegeben hat.

Und, mehr noch: Dazu gibt es gleich ein Werk von Schmidts Zeitgenossen Erich W. Korngold, an dessen einstigem Wohnhaus in Gschwandt bei Gmunden zwar die Gedenktafel verrottet. Aber immerhin: In Gmunden spielt man seine Musik.

Vom Umgang mit unserem Erbe weiterlesen

Wörthersee Classics 2024

Das Wörthersee Classics Festival ist aus dem sommerlichen Reigen heimischer Musikveranstaltungen nicht mehr wegzudenken. Die Geigerin Elena Denisova hat es vor 23 Jahren ins Leben gerufen, um die Musik jener Komponisten in den Fokus zu rücken, die am Wörthersee entscheidende Inspirationen erfahren haben. Brahms komponierte in Pörtschach etwa seine Zweite Symphonie und das Violinkonzert, Mahler verbrachte einige Sommer am See und hat hier seine Vierte vollendet, die Fünfte bis Siebente geschaffen.

Wörthersee Classics 2024 weiterlesen

Das Konzert in Schönbrunn – Mehr können wir nicht?

Andris Nelsons dirigierte, Lise Davidsen sang 2024 im Schloßpark

Unter Andris Nelsons absolvierten die Philharmoniker vor Zigtausenden Besuchern und noch viel mehr TV-Zusehern wieder ein Kraut- und Rübenprogramm.

Die Philharmoniker schenken den Wienern, den Touristen und via TV weltweiten zahllosen Interessenten ein Konzert. Das hat schon...

 

DAS SINKOTHEK-ABONNEMENT

ZUM WEITERLESEN, BITTE ANMELDEN

»L’Amour, Toujours« und der Index

APERÇU

Das Ding hat ja, musikalisch betrachtet, zwei Seiten. Lassen wir die Textierung einmal beiseite: Von Gigi d‘Agostinos „L‘Amour Toujours“ singen und summen die Fans am liebsten jenen springlebendigen Teil, der wie eine Mixtur aus Handy-Klingelton und Kinderlied klingt. Aber da ist ja noch der Anfang, eine echte kleine, einschmeichelnde Me...

FÜR SINKOTHEK-ABONNENTEN

zum Weiterlesen, bitte anmelden

Bychkov hört in Prag auf

Nach zehn Jahren Amtszeit wird Semyon Bychkov seinen Vertrag als Chefdirigent der Tschechischen Philharmonie nicht mehr verlängern. Das wurde jüngst bekannt. Die Ära Bychkov in Prag geht als im Sommer 2028 zu Ende. Sie hat dem Orchester zu neuer internationaler Reputation verholfen und einige herausragende CD-Produktionen hervorgebracht. Zulet...

 

DAS SINKOTHEK-ABONNEMENT

ZUM WEITERLESEN, BITTE ANMELDEN

Thielemann, zwei Damen und ein skeptisches Publikum

WENN THIELEMANN NICHT KOMMT – – – ALS EINST KARAJAN ERKRANKTE – – – WIE EIN SPÖ-POLITIKER GEGEN DAS PUBLIKUM AGITIERTE – – –

APERÇU

Viele leere Plätze im großen Musikvereinssaal nach der Pause: Die Enttäuschung der Wiener Musikfreunde über die Absage Christian Thielemanns war groß: Eigentlich wollte sich der scheidende Chefdirigent mit seine...

FÜR SINKOTHEK-ABONNENTEN

zum Weiterlesen, bitte anmelden

Mäzenatentum Anno 2024

Im steirischen St. Ulrich im Greith bat man zu einer Uraufführung: Ein engagiertes junges Ensemble hob Richard Dünsers Drittes Streichquartett aus der Taufe – eine Auftragsarbeit von Dr. Johann Maurer bestellt – Mäzenatentum wie anno dazumal!

Das Ineoquartett bei der Uraufführung in St. Ulrich im Greith

Privates Mäzenatentum! Wer angesichts d...

FÜR SINKOTHEK-ABONNENTEN

zum Weiterlesen, bitte anmelden

Klara Tomljanovic mischt die Gitarre-Szene auf

Ein Parforceritt auf der Gitarre

Die andere Gitarre


Wer da glaubt, die Gitarre sei dazu da, daß man sie zum Lagerfeuer mitbringt, um dort stimmungsvoll draufloszuklimpern, irrt gewaltig: Die Gitarristin Tomljanovic wirft mit ihrem neuen CD-Album alle einschlägigen Vorstellungen vollständig über den Haufen. Pop oder Klassik, das ist hier nicht die Frage: Avantgarde, lautet die Anwort: Sechs zeitgenössische Komponisten haben – zum größten Teil in enger Zusammenarbeit mit der Solistin – neue Stücke für Gitarre geschrieben, die hie und da wirklich völlig neue Klang-Räume eröffnen.

Eine CD als Grenzerfahrung für die Musikerin – wie für ihre Hörer!

MEHR