Ring-finale

Wagners mutig-spontane Gestalter

Staatsoper. Der Dirigent Axel Kober eroberte im "Nibelungen"-Viersprung das Wiener Publikum und das Orchester, mit dem er ohne Proben singuläre Vorstellungen realisierte.

Ein eindrucksvoller "Ring des Nibelungen" dank der gestalterischen Kraft am Dirigentenpult: Axel Kober, Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein und auch in Bayreuth kein Unbekannter mehr, hat Wien mit diesen Auftritten erobert. Genauer: das Wiener Orchester und das Publikum.

Kober hat die vier Werke offenkundig im kleinen Finger - oder besser: in sämtlichen Fingerspitzen...

zum Weiterlesen, bitte anmelden

ABONNEMENTS

Upgrading unter MEIN ABONNEMENT Subscriptions im Menü