Lehár in Hamburg

Geigen flüstern in Ruinen

Harry Kupfer inszenierte noch einmal die "Lustige Witwe" - nach 1945 transferiert.

Als Harry Kupfer vor Jahrzehnten Franz Lehars Meisteroperette inszenierte, zertrampelten zu schlechter Letzt SS-Männer die Idylle. Beim Zweitversuch, Sonntagabend in Hamburg in Szene gegangen, knüpft Kupfer an, wo er damals endigte: Drei Schauspieler, sie entpuppen sich bald als Hanna Glawari, Danilo und Njegus, kehren in einem Jeep an die Stätte ihrer Triumphe zurück. Im zerbombten Ufa-Studio erinnert man sich, wie das war, als man vor Kurzem noch mit gigantischem Aufwand Le...

zum Weiterlesen, bitte anmelden

ABONNEMENTS

Upgrading unter MEIN ABONNEMENT Subscriptions im Menü