Freyer an der Wien

Kein Zauber, keine Flöte

Theater an der Wien. Achim Freyer entstellt Mozarts Singspiel bis zur Unkenntlichkeit. Gesungen wird ernsthaft.

Das am schwersten lösbare Rätsel dieser enigmatischen Aufführung steht am Pult und heißt Jean-Christophe Spinosi. Der Dirigent agiert mit riesenhaften, heftigen Bewegungen, als gelte es, Bruckners Achte ihren Höhepunkten zuzutreiben. Die Wiener Symphoniker spielen daher weniger unter Spinosis Leitung als sozusagen unter seinen Bewegungen hindurch Mozarts "Zauberflöte".

Sie tun das professionell. Zwar erklingt hier ein Fagott-, dort ein Kontrabas...

zum Weiterlesen, bitte anmelden

ABONNEMENTS

Upgrading unter MEIN ABONNEMENT Subscriptions im Menü