Edita Gruberova

Zerbinetta eterna

Ariadne auf Naxos. Die Staatsoper spielte zum 150. Mal ihre Richard-Strauss-Inszenierung, diesmal fulminant unter Kirill Petrenkos Leitung - zur Feier des 35-jährigen Jubiläums eines singulären Stimmphänomens.

Fast auf den Tag genau 35 Jahre nach ihrem Debüt in dieser Partie sang Edita Gruberova noch einmal die Zerbinetta. Das Gemisch aus technischer Bravour und kapriziös-ironischer Doppelbödigkeit, in dem der Komponist und sein Dichter Hofmannsthal ihre artifizielle Bühnenfantasie auf die Spitze treiben, war in den dreieinhalb Jahrzehnten so etwas wie die natürlic...

zum Weiterlesen, bitte anmelden

ABONNEMENTS

Upgrading unter MEIN ABONNEMENT Subscriptions im Menü