Parsifal

Wagners ewige Mysterien

Wie jedes Jahr gibt es auch heuer in der vorösterlichen Zeit den „Parsifal“ – in luxuriöser Besetzung und mit dem Staatsopernorchester als obersten Wagner-Gralshütern.

Alle Jahre wieder verirrt sich der reine Tor in die Staatsoper. Wenn dieser Parsifal im realen Leben Stephen Gould heißt, dann findet er sich im Gralsbezirk nach den im Textbuch vorgesehenen Umwegen sogar angesichts der szenischen Einrichtung des Bühnenweihfestspiels durch Christine Mielitz zurecht. Die Personenführung in den allerdings reichlich zerzausten Dekors von Stefan Mayer ist ja ziemlich s...

zum Weiterlesen, bitte anmelden

ABONNEMENTS

Upgrading unter MEIN ABONNEMENT Subscriptions im Menü