Joyce DiDonato

Der sanfte Wind aus der Lagune in Dur und Moll

Joyce DiDonato entführte das Publikum der Wiener Staatsoper mit suggestiven Klängen nach Venedig.

Vivaldi und Rossini, gut. Aber Reynaldo Hahn und Gabriel Fauré? Und außerdem: Wer war Michael Head? Joyce DiDonato ist berühmt genug, daß das Publikum auch bei apartesten Programmen die Wiener Staatsoper bis auf den letzten Platz füllt. Man kommt, um eine perfekt beherrschte Mezzostimme zu hören.

Zwei innige Arien von Antonio Vivaldi zu Beginn, bei denen auch der Klavierpartner der Künstlerin, David Zobel, gleich klarstellte, daß es hier nic...

zum Weiterlesen, bitte anmelden

ABONNEMENTS

Upgrading unter MEIN ABONNEMENT Subscriptions im Menü