Puccinis Turandot

Die fernöstliche Millionenshow

Wer ist Turandot? Weniger Männermörderin als eine Frau, die selbst ihren Ehemann wählen will.

Giacomo Puccinis letzte Oper, „Turandot“, 1926 an der Mailänder Scala uraufgeführt, war ein Fragment geblieben. Eines der lebensfähigsten der Musikgeschichte. Neben Franz Schuberts h-Moll-Symphonie, die sich als zweisätziger Torso im internationalen Konzertleben als durchaus „vollendete Symphonie“ erweist, und Mozarts „Requiem“, das in diversen V ervollständigungen zu den meistgespielten Chorwerken gehört, ist „Turandot“ die gewiss meistgespielte aller nicht ferti...

zum Weiterlesen, bitte anmelden

ABONNEMENTS

Upgrading unter MEIN ABONNEMENT Subscriptions im Menü