Immer „Fidelio“

Wie Beethoven mit Musik Politik machte

Das Hohelied der Gattenliebe wird im Finale des großen Opernklassikers gesungen. Die Klänge sind von Anfang an zu Zwecken der politischen Machtdemonstration ge- und missbraucht worden. Schon der Komponist selbst hat daran willig mitgewirkt.

Immer wird "Fidelio" gespielt, wenn es ums Besiegeln politischer Fakten geht. Die Aufführung zur Wiedereröffnung der Wiener Staatsoper im November 1955 ist legendär, feierte man doch auch die Unterzeichnung des Staatsvertrages. Zehn Jahre zuvor, wenige Monate nach dem Ende des Krieges, hatte man das notdürf...

zum Weiterlesen, bitte anmelden

ABONNEMENTS

Upgrading unter MEIN ABONNEMENT Subscriptions im Menü