Die ewig „neue“ Musik

Neue Musik?Das ist die, die keiner hören will. Oder die keiner versteht. Aber die gab es nicht erst im Jahr 1913.

Vielleicht markierte das »Watschenkonzert« im Musikverein wirklich einen Wendepunkt im Verhältnis zwischen schöpferischen Kräften und ihrem Publikum: Bis dahin revoltierte man gegen Unerhörtes. Dann blieb man einfach fort.

Aber ja, 1913 war ein markantes Datum. Wir könnten behaupten, daß damals die endgültige Trennung von schöpferischem Geist und Publikum begonnen hat. In Paris revoltierte man gegen Strawinsky – oder jedenfalls gegen Nijinsky, der zu dessen ,,Sacre du printe...

zum Weiterlesen, bitte anmelden

ABONNEMENTS

Upgrading unter MEIN ABONNEMENT Subscriptions im Menü