Alle Beiträge von sinkothekar

Der Kontrabaß

Das Orchesterfundament als Soloinstrument

Arturo Toscanini bezeichnete den Konkurrenten stets verächtlich als »der Baßist«: Gemeint war der Dirigent Serge Kussewitzky (1874–1951), langjähriger Leiter des Boston Symphony Orchestra, dessen Karriere tatsächlich als Kontrabaßist begonnen hatte. Noch in den 20er-Jahren hat Kussewitzky Kontrabaß-...

 

DAS SINKOTHEK-ABONNEMENT

ZUM WEITERLESEN, BITTE ANMELDEN

OPERAbisZ

Oper in der SINKOTHEK

... von d'Alberts »Abreise« bis Zemlinskys »Zwerg«

Hier finden Sie Albumblätter zur Entstehungsgeschichte, Inhalt und Form der bedeutenden Werke des Musiktheater-Kanons und vieler ihrer weniger bekannten Schwesterstücke. In den meisten Fällen angereichert um Verweise auf empfehlenswerte CD- und DVD-Produktionen oder Streaming-Tipps.

Suchen Sie im

SINKOTHEK-A...

für PREMIUM-ABONNENTEN

Upgrade unter MEIN ABONNEMENT/Subscriptions

SINKOTHEK-ALPHABET

OPERAbisZ

Zur weiterführenden Beschäftigung mit dem Musiktheater finden sich in der SINKOTHEK Tausende Eineträge zu Komponisten, Werken, Hintergründen der Opernwelt seit Monteverdi, Cavalli & Co.

Albumblätter zur Entstehungsgeschichte, Inhalt und Form der bedeutenden Werke des Musiktheater-Kanons und vieler ihrer weniger bekannten Schwesterstücke. Meist mit CD-, DVD- oder St...

für PREMIUM-ABONNENTEN

Upgrade unter MEIN ABONNEMENT/Subscriptions

Barock

Gregorio Allegri

1582 - 1652

Allegri war als Tenorist ab 1629 päpstlicher Kapellsänger. Er komponierte eines jener Werke, die dem Vatikan vorbehalten bleiben sollten und daher nicht kopiert werden durften.Der 14jährige Wolfgang Amadé Mozart hat dieses für die Karwoche bestimmte Miserere anläßlich eines Mittwochsgottesdienstes hören können un...

 

DAS SINKOTHEK-ABONNEMENT

ZUM WEITERLESEN, BITTE ANMELDEN

Adriano Banchieri

Adriano Banchieri (1568 - 1643), Portrait 1663

Adriano Banchieri war einer der bedeutendsten Komponisten des italienischen Frühbarock, auch für die Entwicklung der weltlichen Musik von eminenter Bedeutung, obwohl er als Mönch und später Abt im Olivetanerkloster San Michele in Bosco in seiner Heimatstadt Bologna vor allem Organistendienst...

 

DAS SINKOTHEK-ABONNEMENT

ZUM WEITERLESEN, BITTE ANMELDEN

Il combattimento

»Il combattimento di Tancredi e di Clorinda«

Claudio Monteverdi, aus dem Achten Madrigalbuch

Das Epos Das befreite Jerusalem von Torquato Tasso ist eine dichterische Reflexion der Ära der Kreuzzüge und setzt den Gräueln der christlichen Feldzüge gegen die islamischen Herren des »Heiligen Landes« die Ideale des Rittertums und der europäischen Kultur entgegen.

Aus dem Epos wählte Monte...

für PREMIUM-ABONNENTEN

Upgrade unter MEIN ABONNEMENT/Subscriptions

Claudio Monteverdi

(1567 - 1643)

Weiß Gott, nicht nur, aber für die Nachwelt vor allem: Claudio Monteverdi war der erste Großmeister der Oper. 

Die gerade erst erfundene Gattung »Oper« erreichte ihre erste, unvermutete Hochblüte mit Claudio Monteverdis »Orpheus«-Vertonung im Jahre 1607. Der Ursprung der Oper lag in theatralisch nur angedeuteten Scharaden ...

weiterlesen für  SINKOTHEK-ABONNENTEN

 

Il ritorno d‘Ulisse

Il ritorno d‘Ulisse in patria

»Die Rückkehr des Odysseus«, ein Spätwerk Claudio Monteverdis, gilt als besonders kompliziert einzustudieren, bedarf es doch behutsamer Eingriffe durch die Interpreten. Erhaltenes Quellenmaterial lässt nur ahnen, wie diese Oper anlässlich ihrer Uraufführung, 1641, geklungen haben könnte. Die wichtigste Quelle liegt in diesem Fall sogar in Österreich: 

...

für PREMIUM-ABONNENTEN

Upgrade unter MEIN ABONNEMENT/Subscriptions