Opernintrigen

Es kann auch sein, daß jemand in Wien einfach zu gut arbeitet

Interessanterweise wird wiederholt Kritik an jenem Bundestheater- Direktor laut, der das allerbeste Ergebnis vorweisen kann.

Es läßt tief blicken, wenn der scheidende Interimschef der Bundestheater-Holding im Interview angesichts der künstlerischen Perspektivenlosigkeit der V olksoper und eines halbwegs ausgestandenen Finanzskandals an der Burg ausgerechnet den Staatsopern-Direktor und dessen Finanzdirektor kritisiert, weil sie nach seiner Meinung zu wenig mit der Holding zusammenarbeiteten.

Die realen Kritikpunkte muten a...

für PREMIUM-ABONNENTEN

Upgrade unter MEIN ABONNEMENT/Subscriptions